Die Sonne scheint, draußen sind 14 Grad – also für diese Jahreszeit ideales Cabrio-Wetter. Es ist zwar Weihnachten, aber man muss die Gunst der Stunde nutzen und nach dem vielen Essen ist frische Luft nie verkehrt.
Also nichts wie raus. Kleine Straßen, Kurven nette Dörfer; heute zieht es mich ins Elsass.
Schon auf dem Heimweg entdecke ich den kleinen Hof. Zuerst ist es nur der idyllische Brunnen, der mich anzieht. Doch dann sehe ich den Rest. Aus dem alten Bauernhaus ist eine Giebelwand herausgefallen und gibt ein wenig der Räume preis. Die Sonne steht ideal um die Szenerie zu beleuchten. Im zweiten Stock lehnt die Säge an der Wand an der auch ein Kummet hängt. Am Ofen hängt eine Pendeluhr und Marienbilder an der Wand. Ich bin fasziniert. Die Koordinaten gebe ich natürlich nicht preis, aber ein paar meiner Eindrücke: